Klavier Klassik/Crossover

Klavier Klassik/Crossover

Als klassischer Pianist ist Franz-Josef Hauser seit 2001 in zahlreichen Konzertprojekten solistisch wie auch in Ensembles zu hören: z.B. zur Eröffnung des Symposiums Wien Modern, beim Begleitkonzert zum internationalen Hanns Eisler Symposium im Jüdischen Museum Wien, bei Benefizkonzerten mit Rezitation im Kaisersaal des Stifts Heiligenkreuz („Lyrik unterm Regenschirm“, „Wenn ich 2 Vöglein wär“), beim Kulturfestival „Stummer Schrei“ (Stumm, Tirol) oder bei Dozent*innen- und Themenkonzerten der Payerbacher Meisterkurse.

Zuletzt spielte er im Februar 2020 ein Klavier Solo-Recital an der Bundesakademie Trossingen mit Werken von Bach, Schumann, Janáček, Debussy, Ligeti, und Montague und konzertierte beim Benefizkonzert „Der Baum, ein Leben“ im Literatursalon des Schlosses Wartholz (Niederösterreich) gemeinsam mit Paul Gulda, Eva Salmutter, dem Sirius Trio und Hermann Fiechtl solistisch, vierhändig und im Duo mit Trompete (Werke von Debussy, Ravel und Improvisationen).
Neben dem traditionellen Repertoire widmet er sich mit größter Leidenschaft auch der Klaviermusik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Seit 2010 verbindet ihn eine kontinuierliche künstlerische Zusammenarbeit mit dem Trompeter Hermann Fiechtl, die im Konzertprojekt „Musik Konkret“ (Werke von J. Haydn, H. Clarke, W. Wagner, K. Jenkins, L. Bernstein) oder vielen gemeinsamen Auftritten bei Dozent*innenkonzerten (Klassik, Jazz/Pop, Filmmusik, freie Improvisationen etc.) zum Ausdruck kommt.

Franz-Josef Hauser